Skoči na glavni sadržaj

Ostalo

DAS GEHEIMNIS DES UEBERSETZERS INS KAJKAWISCHE DER »SIBYLLA« VON VITEZOVIĆ

SLAVKO PELEH


Puni tekst: hrvatski pdf 423 Kb

str. 393-396

preuzimanja: 224

citiraj


Sažetak

Pavao Vitezović hat im Jahr 1701 oder 1702 das Werk »Lado hervacki iliti Sibila« (Der kroatische Lado oder Sibylla in kroatischer Sprache, im tschakawisch — ikawischen Dialekt) veroeffentlicht. Nach seinem Tod ist dieses werk im kroa-tischen kajkawischen Dialekt in den Jahren 1783, 1801, 1820, 1828, 1837, 1848 und 1864 sowie im stokawischen Dialekt in den Jahren 1880 und 1904 herausgegeben worden. Es ist ein Geheimnis noch heute, wer im Jahre 1783 dieses werk im kajkawischen Dialekt vorbereitet hat. Der Autor hat sich nicht unterzeichnet, sondern hat am Schluss des werkes acht Verse und vier sinnlose Woerter gennant: mahnu ferkirs bannecz kip.
Aus diesen 22 Buchstaben sollen ein Vor und Nachname (und vielleicht auch eine Wissenschaft) in der aelteren kroatischen kajkawischen Ortograhpie zusam-menesetzt werden. Der beruemte kroatische Raetseldichter Zlatan Čop ist im Jahre 1964 auf PHISIKA, FERENZ BRUCKMANN gekommen, was bis jetzt nicht in der Ortographie bestaetigt worden ist. Ein gewis-ser Ferenz Bruckmann hat tatsaechlich nicht bestanden. Dieser Artikel ist eine kurze Geschichte und Chronologie dieses genau 190 Jahre (1783 — 1973) alten Geheimnisses.

Ključne riječi

Sibylla, Vitezović

Hrčak ID:

137720

URI

https://hrcak.srce.hr/137720

Podaci na drugim jezicima: hrvatski

Posjeta: 613 *