Skoči na glavni sadržaj

Izvorni znanstveni članak

Elektronenmikroskopische Beobachtungen an extrafloralen Nektarien von Vicia faba L.

Mercedes Wrischer ; Hrvatska


Puni tekst: njemački pdf 5.278 Kb

str. 75-94

preuzimanja: 400

citiraj


Sažetak

Elektronenmikroskopische Untersuchungen von Dünnschnitten durch mit 0s04 fixierte extraflorale Nektarien von Vicia faba zeigen, dass die Ultrastruktur der Zellen dieser Bildungen folgende Eigentümlichkeiten aufweist:
a) Die Cuticula der Köpfchenzellen lässt an Dünnschnitten elektronenmikroskopisch keine Poren erkennen.
b) Die äusseren Zellwände der Köpfchenzellen senden stark verästelte Fortsätze, s. g. Protuberanzen, in das Zellinnere, was eine Vergrösserung der für die Ausscheidung des Nektars nötigen Zelloberfläche zur Folge hat. Diese Protuberanzen konnten in günstigen Fällen auch am lebenden Material lichtmikroskopisch wahrgenommen werden.
c) Das Grundplasma der Drüsenzellen sowie der subepidermalen Zellen ist meistens dicht mit Meiosomen erfüllt. Das endoplasmatische Reticulum ist in Form von Bläschen oder kurzen Zisternen ausgebildet und steht mit den Plasmodesmen oft in Berührung.
d) Die Mitochondrien sind durch zahlreiche Sacculi ausgezeichnet.
e) Die Leucoplasten der Köpfchenzellen unterscheiden sich in ihrem Bau von den Leucoplasten der übrigen Zellen des Drüsengewebes sowie der Proplastiden in allgemeinem, indem sie besondere, stärker elektronenstreuende, mit einer einschichtigen, distinkten Membran umgrenzte Gebilde unbekannter Natur enthalten.
Die meisten der gefundenen Besonderheiten stehen mit dem regen Stoffwechsel dieser Zellen in Einklang.
Der Feinbau anderer Zellorganellen (Kerne, Plasmodesmen, Vacuolen, Golgi-Körperchen, und »Zellkomponente A«), der im wesentlichen mit jenem bei anderen pflanzlichen Zellen übereinstimmt, wird kurz besprochen.

Ključne riječi

Hrčak ID:

152799

URI

https://hrcak.srce.hr/152799

Podaci na drugim jezicima: hrvatski

Posjeta: 674 *