Skip to the main content

Original scientific paper

ENDE DER ARBEIT UND "LABOR OF THOUGHT": Zur Bestimmung humanen Arbeitens in der Philosophie der Neuzeit

SEVERIN MÜLLER


Full text: german pdf 114 Kb

page 425-441

downloads: 457

cite


Abstract

Den Ausgangspunkt dieses Beitrages bildet eine phänomenologische Analysen zur Gestalt von Arbeit in der gegenwärtigen Welt medialer und informeller Realitäten. Im Vordergrund stehen Analysen hinsichtlich des modernen Bewusstseins von Arbeit, insoweit es sich als maßgebend für das neuzeitliche Praxisverständnis erweist. Ein Rückgang auf Kant und Locke rekonstruiert die philosophischen Bestimmungen und Begründungen von Arbeit, welche die neuzeitliche Philosophie im Ganzen charakterisieren und deren Weg zur Moderne prägen. Infolge wird ein Blick auf die Probleme und Brüche innerhalb der gegenwärtigen Arbeitswelt ermöglicht, die auch durch elementare Verlusterfahrungen gekennzeichnet werden kann. Es ist die philosophische Erinnerungsarbeit, die die negativen Aspekte moderner Arbeitswelt bezüglich des modernen Selbstverständnisses von Mensch und Welt erst in vollem Ausmaß sichtbar werden läßt.

Keywords

Hrčak ID:

2446

URI

https://hrcak.srce.hr/2446

Article data in other languages: english french

Visits: 1.027 *