hrcak mascot   Srce   HID

Izvorni znanstveni članak

Geistige und kulturologische Strömungen im kroatischen öffentlichen Leben 1918–1941

Jakov Jukić

Puni tekst: hrvatski, pdf (165 KB) str. 3-18 preuzimanja: 391* citiraj
APA 6th Edition
Jukić, J. (2001). IDEJNA I KULTUROLOŠKA STRUJANJA U JAVNOM ŽIVOTU HRVATSKOGA NARODA U RAZDOBLJU OD 1918. DO 1941.. Društvena istraživanja, 10 (1-2 (51-52)), 3-18. Preuzeto s https://hrcak.srce.hr/20156
MLA 8th Edition
Jukić, Jakov. "IDEJNA I KULTUROLOŠKA STRUJANJA U JAVNOM ŽIVOTU HRVATSKOGA NARODA U RAZDOBLJU OD 1918. DO 1941.." Društvena istraživanja, vol. 10, br. 1-2 (51-52), 2001, str. 3-18. https://hrcak.srce.hr/20156. Citirano 12.05.2021.
Chicago 17th Edition
Jukić, Jakov. "IDEJNA I KULTUROLOŠKA STRUJANJA U JAVNOM ŽIVOTU HRVATSKOGA NARODA U RAZDOBLJU OD 1918. DO 1941.." Društvena istraživanja 10, br. 1-2 (51-52) (2001): 3-18. https://hrcak.srce.hr/20156
Harvard
Jukić, J. (2001). 'IDEJNA I KULTUROLOŠKA STRUJANJA U JAVNOM ŽIVOTU HRVATSKOGA NARODA U RAZDOBLJU OD 1918. DO 1941.', Društvena istraživanja, 10(1-2 (51-52)), str. 3-18. Preuzeto s: https://hrcak.srce.hr/20156 (Datum pristupa: 12.05.2021.)
Vancouver
Jukić J. IDEJNA I KULTUROLOŠKA STRUJANJA U JAVNOM ŽIVOTU HRVATSKOGA NARODA U RAZDOBLJU OD 1918. DO 1941.. Društvena istraživanja [Internet]. 2001 [pristupljeno 12.05.2021.];10(1-2 (51-52)):3-18. Dostupno na: https://hrcak.srce.hr/20156
IEEE
J. Jukić, "IDEJNA I KULTUROLOŠKA STRUJANJA U JAVNOM ŽIVOTU HRVATSKOGA NARODA U RAZDOBLJU OD 1918. DO 1941.", Društvena istraživanja, vol.10, br. 1-2 (51-52), str. 3-18, 2001. [Online]. Dostupno na: https://hrcak.srce.hr/20156. [Citirano: 12.05.2021.]

Sažetak
In der modernen kroatischen Gesellschaft treten die ersten
Ideologien zu Beginn des 20. Jahrhunderts auf den Plan. Als
erste Ideologie kann die katholisch-kirchliche
Weltanschauung bezeichnet werden, die mit dem Namen
des Bischofs Mahni~ und der Gründung der Kroatischen
katholischen Bewegung in Verbindung gebracht wird. Die
zweite wäre die liberal-bürgerliche Ideologie, die auf den
liberalen Literaturkritiker Marjanovi} und die Moderne in der
Literatur zurückgeht. Als dritte Ideologie wiederum ist die
marxistisch-kommunistische Weltanschauung zu betrachten,
deren unnachgiebige und dogmatische Sichtweisen mit dem
2. Kongress der Kommunistischen Partei Jugoslawiens
(Vukovar 1920) in Kroatien ihren Einzug hielten. Es ist
unwiderlegbar, dass die fast gleichzeitige Entstehung dreier
gegensätzlicher und verfeindeter Ideologien eine jeweils noch
stärkere Homogenisierung und wachsende gegenseitige
Konfrontierung zur Folge hatte. Die drei genannten ideologischen Wirkungskreise der kroatischen Gesellschaft zu
Beginn des 20. Jahrhunderts werden im Text ausführlicher
beschrieben. Gemeinsames Merkmal ist, trotz der
zahlreichen Unterschiede, derselbe ideologische Diskurs.
Daher gilt es sich heute mehr mit den Ähnlichkeiten als mit
den Unterschieden zu beschäftigen. Und tatsächlich hat sich
einiges geändert: Alle drei Ideologien haben eine gewisse
Deideologisierung und beschleunigte Säkularisierung erlebt.
Man ist sich klar geworden, dass ideologische
Ausschließlichkeit zu nichts führt und dass man
gesellschaftliche Probleme nicht auf ideologischem Wege
lösen kann. Andererseits wiederum gelangte die kroatische
nationale Frage immer mehr in den Vordergrund – dieses
Problem konnte offensichtlich nur mit politischem
Pragmatismus angegangen werden. Dieser Umstand erklärt
die Abschwächung ideologischer Spannungen und die
Stärkung des politischen Diskurses in der kroatischen
Gesellschaft.

Hrčak ID: 20156

URI
https://hrcak.srce.hr/20156

[hrvatski] [engleski]

Posjeta: 784 *